In unserem physiotherapeutischen Team arbeiten ManualtherapeutInnen, Dipl. SportwissenschaftlerInnen sowie Masseure und LymphtherapeutInnen. Sie behandeln Patienten mit orthopädischen, posttraumatischen und degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates auf der Grundlage ärztlicher Verordnungen. Das therapeutische Ziel besteht darin, die volle Alltagsbelastbarkeit und ggf. Sportfähigkeit wieder herzustellen. Die Physiotherapie besteht aus den folgenden Bereichen:

 

1. Krankengymnastik und Physiotherapie

Die Therapie dient primär zur Behebung von Schmerzen und Bewegungsverlusten!
Sie findet ihren Schwerpunkt in den Bereichen der oberen Extremitäten (Schulter, Ellenbogen, Hand) und der unteren Extremitäten (Hüfte, Knie, Fuß). Ebenso dienen
diese Techniken zur Behandlung von Rückensymptomatiken verschiedener Ursachen: Muskuläre-, Ligamentäre-, Facetten-, Discale-, sowie Durchblutungsprobleme.

Mobilisation des rechten Schultergürtels

• Mobilisation des oberen Sprunggelenkes

• Mobilisation der Knie-scheibe in der Streckung

 

2. Medizinische Trainingstherapie

Im Bereich der Sportphysiotherapie, des Breiten- sowie Leistungssportes dient die Medizinische Trainingstherapie zur Wiedergewinnung der körperlichen Leistungsfähigkeit des Bewegungsapparates. Allgemein basieren die Maßnahmen nach orthopädisch- traumatologischen Verletzungen auf modernen und koplexen Therapiestrategien.

 

 
• Koordinations- und Gleichgewichtsübungen

• Aufrichtung der Brustwirbelsäule mit dem Ball

• Aktive Kniebeuge auf dem Schaukelbrett

3. Lymphtherapie und Massagen

Lymphtechniken dienen der Förderung bzw. Aktivierung des Lymphsystems und der Verbesserung des lymphatischen Rückflusses. Die klassische Massage dient der Zunahme der Durchblutung von Haut und Muskulatur. Sie verstärkt den Abbau von Metaboliten (Milchsäure) und hat eine Rückwirkung auf das zentrale Nervensystem (vertiefte und verlangsamte Atmung).

 

4. Die neurophysiologische Physiotherapie:

Zum Therapeutenteam gehören neben Dipl. ManualtherapeutenInnen ebenso neurophysiologisch geschulte PhysiotherapeutInnen. Sie versuchen, Menschen mit leichten neurologischen Erkrankungen oder neurophysiologisch bedingten Bewegungsdefiziten korrigierte Bewegungsabläufe anzutrainieren, d.h. diese zu erleichtern bzw. zu automatisieren.

 

• Segmentale Behandlung der Halswirbelsäule

• Segmentale Untersuchung der Brustwirbelsäule

 

• Oszillationstest der Lendenwirbelsäule auf Schmerz

 

Um unser Behandlungskonzept zu komplettieren, kooperieren wir mit der Heilpraktikerin und ganzheitlichen Ernährungsberaterin Heide Rotter.